Auf der Kibbeling-Tour hatten ein paar Teile der Vespa die Funktionstüchtigkeit aufgegeben. Außerdem war es sowieso mal wieder Zeit für eine kleine Inspektion inkl. ein paar kleinerer Tuningmaßnahmen.

 Die Sitzbank

Als erstes wollte ich sicherstellen, dass sich bei der nächsten Ausfahrt nicht wieder jede Feder einzeln in meine Arschbacken bohren. Drei Lagen Isomatte schafften hierfür Abhilfe.


Neue Züge

Rein vorsorglich wollte ich die vermutlich noch originalen Bowdenzüge austauschen. Beim Ausbau des Gaszuges zeigte sich wie nötig diese Aktion sein sollte.
Mittels einer abgesägten Blechschraube verbundene Hüllen (neu an alt) ließen sich die Züge überraschend schnell und einfach austauschen. – Vorausgesetzt man lässt nicht die Mutter der Tachowelle in den Rahmen fallen oder zieht aus blödem Ungeschick eine Hülle heraus. Das bekommt man dann nämlich mit einer ziemlich nervigen und langwierigen Fummelarbeit quittiert.


Kickstarter

Gleich am ersten Tag der Kibbeling-Tour blieb der Kickstarter nach einem beherzten Kick einfach unten am Boden hängen. Für die Tour nicht weiter tragisch. Der Kickstarter konnte mit Draht vertüttelt und die Vespa problemlos angeschoben werden. Dennoch rechnete ich mit einer kaputten Welle oder ähnlichen. Letztendlich brauchte es aber glücklicherweise nur einen neuen Kickstarter für ein paar Euro.


Tuning

Darüber hinaus gab es dann noch einen neuen Vergaser, Auspuff, Krümmer, Getriebeöl, diverse Dichtungen und einen Ansauggummie.
Außerdem habe ich alle Kabelverbindungen mit Goldsteckern neu verlötet.


 

Jetzt fehlt nur noch ein neuer Benzinhahn und die nächste Fuffietour kann kommen…

vespa-v50_04

Kilometerstand: 22.813