Nachdem die V50 Special ihre Inspektion nun hinter sich hat und bis auf etwas Feintuning wieder Einsatzbereit ist, steht schon die nächste Vespa in der Box. Diesmal beschraube ich ausnahmsweise ein Fremdmopped, um das gute Stück nach über 10 Jahren endlich wieder auf die Straße zu bringen und mit dem Besitzer die ein oder andere schöne Knattertour fahren zu können.

 

Die P80X fährt mit einen eingetragenen 125ccm-Satz und ist Baujahr 1982.

Sie kam in die HWP mit der Aussage: „steht seit über 10 Jahren und springt nicht mehr an“. So sah sie auch aus. Trotzdem musste ich selbstverständlich als erstes den Kickstarter treten und mich selbst überzeugen.
Und siehe da: Benzinhahn auf, Choke raus, ein Spritzer Bremsenreiniger in den Luftfilter – läuft.  Yeah!

 

Nach einem Waschgang sah sie auch fast schon wieder TÜV-tauglich aus.
Überhaupt gefällt mir das rattige, mit allen möglichen Anbauteilen und Boxen verunstaltete, Auftreten der PX ziemlich gut.

Eine erste Bestandsaufnahme lässt auf einen schnellen, unkomplizierten Service hoffen: Neue Reifen; Batterie, Luftfilter, Getriebeöl, Zündkerze und Vergaser reinigen sollten für eine erste Probefahrt genügen. Dann bin ich gespannt, welche Mängel sich dabei evtl. noch zu erkennen geben.


Nur als ich ein herrenloses, abgeschnittenes Kabel fand, kamen kurz Zweifel auf. Ich hasse Elektrik-Fehler.
Erfreulicherweise stellte sich schnell heraus, dass es sich um ein Kabel für eine CB-Funk-Antenne handelt. Daher wohl auch die Boxen im Handschuhfach. Schade, dass ich schon alle Funkgeräte verscherbelt habe. Ich hätte glatt wieder eins eingebaut. 🙂