Unsere Mille50-Tour rückt immer näher und mich plagte das schlechte Gewissen ob meiner mangelnden Vorbereitung. Für die letzte Tour hatte ich schon Monate vorher angefangen zu planen und zu schrauben. Diesmal übernimmt Ralf die Routenplanung und, obwohl der Roller nun zwei Jahre lang fast nur stand, wüsste ich nichts wirklich sinnvolles daran zu tun. Um das Gewissen zu beruhigen habe ich schließlich doch einfach mal in den Zylinder geschaut, den Vergaser gereinigt und die uralten Reifen erneuert. – Ach ja, und den Auspuff habe ich lackiert. Sieht man nicht, aber mir war danach.


Sicherheitshalber habe ich mir noch ein Umfangreiches Ersatzteil-Sortiment für die Tour zugelegt. Alles was kaputt gehen könnte, kommt mit: Bowdenzüge, Leuchtmittel, Schlauch, Zylinder und Kolben.

Nicht zuletzt wegen des umfangreichen und somit recht schweren Ersatzteil- und Werkzeugkoffers, habe ich mir diesmal etwas mehr Mühe gegeben das Gewicht einigermaßen gleichmäßig auf der Wespe zu verteilen.

Jetzt steht nur noch eine kleine Probefahrt mit dem Gepäck aus, dann kann es von mir aus los gehen.


Vielleicht finde ich bis zum Start am Samstag auch noch etwas Zeit um die V50 ein wenig zu pimpen. Ich habe bei dem ein oder anderen mitreisenden nämlich schon ein paar sehr eigenwillige Reise-Umbauten zu Gesicht bekommen. So etwas darf man eigentlich nicht unkommentiert lassen. 😀

Die Liveberichterstattung* der Tour gibt es, wie gewohnt, weltexklusiv auf Twitter unter dem Hashtag #kibbeling50 https://twitter.com/search?q=%23kibbeling50&src=typd

*nur so lange der Akku reicht