Tagged: Yamaha

Drück mich nochmal – Webvideopreis 2014

Sauber! Ihr habt SR Odenwaldbollern unter die ersten sechs Plätze der Kategorie Action gedrückt, womit wir nun hochoffiziell für den Deutschen Webvideopreis 2014 nominiert sind. Jetzt geht’s nochmal um die Wurst:


(Die Social-Media-Links zählen nur einmal für den gesamten Votingzeitraum. Nur der „Drück-Mich-Button“ zählt täglich.)

Hier findet ihr alle Nominierten der Kategorie Action.

SR500 2J4 Chopper Projekt Buldern 2013 #3

Ich befinde mich momentan in meinem „Fastenmonat“, eine selbstauferlegte Geiselung um meine Konsumgewohnheiten zu überdenken.

Naja, weiterhin ist Reduzierung des Bestandes angesagt – „Diät“ – und ein weiterer Kanditat für dieses Vorhaben soll/ist der Yamaha SR500 Chopper.

Aus diesem Grund ging es nun auch endlich mal wieder einen Schritt voran, das große Vorhaben den Rahmen in „MegaGlitterChremeWeiss“ zu lackieren musste der verkaufsfreundlicheren Farbe „banales schwarz“ weichen.

Auf das Vorderrad wurde bereits im Januar ein Reifen gezogen, allerdings haben wir den Reifen falsch rum montiert – es war kalt und das Hirn war gefroren! Also nochmal die Montiereisen gezückt und diese undankbare Tätigkeit, mitten in der Nacht leicht überhopft vollzogen! Bei der Gelegenheit (ich war wach und motiviert) wurde auch noch die gammelige Felge mit Hammerit beglückt.

Unterdessen ging mir die Arbeit aus und ich habe ein weiteres Longboard zusammengebaut, ein „Brett“ mit gaaaaanz wenig flex – die ganze Nacht stand ich übrigens auf einem Brett, das wiederum auf einem Holzscheit lag und ständig ausbalanciert werden wollte – war gar nicht so einfach – einmal hat es mich auch ordentlich hingefratzt 😉

Für die weitere Planung wurde das Fahrwerk zusammengebaut – Bodenfreiheit passt, Hinterrad passt in die Schwinge –  jetzt befasse ich mich mit den Anbauteilen.

Teile montiert:

  • Fahrwerk Testaufbau

Teile in Arbeit:

  • Fender hinten

Teile einbaufertig:

  • Fussrastenträger
  • Riser

SR500 2J4 Chopper Projekt Buldern 2013 #2

Der Rahmen wurde vom Meister in Sekundenbruchteilen von der verkorksten Ölablassschraube befreit – mit einem Hammerschlag! Wieder in der Werkstatt angekommen ging es weiter mit dem Anschleifen des Rahmens, schleifen hier in der Ecke, schleifen da in der Ecke, ….

Das Lackieren des Rahmens habe ich nach einem missglückten Streich-, Rollversuch erst mal auf das Frühjahr verschoben – das Ergebnis sieht richtig übel aus, ich war den Tränen nahe!

Zwischendurch mal zur Ablenkung paar andere Teile in die Hand genommen, geputzt und untypischerweise poliert – wird ein paar Chromstellen an dem Chopper geben!

Irgendwann ist mir mal aufgefallen, dass der Umwandler den Chrom angreift, zwar nur ein bisschen, aber vielleicht genug um eine ordentliche Haftung für den Lack zu erreichen. Testobjekt hierfür ist der Fussrastenträger, der wurde mehrmals mit Rostumwandler eingepinselt und anschließend mit Hammerschlaglack angepinselt!

Teile in Arbeit:

  • Rahmen
  • XS-Schwinge

Teile einbaufertig:

  • Hinterradfelge ist schwarz gestrichen
  • Federbeine aufpoliert
  • untere Gabelbrücke
  • Fussrastenträger

Werde mich wohl erst jetzt erst mal dem Motor widmen.

SR500 2J4 Chopper Projekt Buldern 2013 #1

Kistenweise SR500 Ersatzteile stehen im Lager rum, die müssen weg! Allerdings ist da auch noch ein 79´er Rahmen dabei und paar andere nette Teile 😉

Bau ich nun doch endlich mal den Chopper zusammen, bevor man mir nur eine große Klappe und mangelnde Umsetzung vorwerfen kann!

Ausschlaggebend für den Aufbau des SR500 Chopper ist die ungemein große Ansammlung von „könnt ich ja noch mal brauchen Ersatzteilhortung“! Währen des Aufbaus werden die dann nicht mehr benötigten Teile veräussert um eine „aus 3 mach 1 Kiste“ Taktik umzusetzen.

Ein angemessenes Ziel in Zeit und Motivation ist die anstehende 35 Jahre SR500 Feier in Buldern, Mitte 2013 – also ca. 18 Monate Zeit, das sollte stressfrei klappen 😉

Womit soll ich anfangen und wie soll das Ergebnis aussehen beschäftigt mich schon seit mehrern Tagen, bzw. Wochen, um dem ein Ende zu machen hab ich einfach angefangen!

Hinterrad

ein 16 Zoll Hinterrad mit AME Felge. HR sieht noch gut aus KBT (KettenBlattTräger) prima, Reifen mit viel Profil und ohne Risse (sicher Knüppelhart und kurvenunfreundlich)

Optik, angegammelter Chrom – neue Optik, schwarze Felge – ToDo ausspeichen und pulvern lassen? „sicher, sicher“ NICHT – Die Nippel abkleben, Pinsel gezückt und Grundierung aufgestrichen.

Das ging dann doch recht flott und im Arbeitsübereifer hab ich gleich noch bisschen angefangen den …

Rahmen

… anzuschleifen und sämtliche Anbauteile zu entfernen – bis zu der Ölablassschraube, die mir nicht entgegen kommen will, Feuer und Kraft haben nicht geholfen, der Kopf ist rund und zwei Finger hab ich mir auch gequetscht – da ist jetzt Meisterarbeit angesagt, hab den Rahmen Supereisi gebracht – der macht dat!

SR500 Cafe Racer 2J4 #5

Nachdem ich das Stottern unter Kontrolle gebracht habe, bleibt „nur“ noch der extreme Startnebel und ein bisschen Elektrik aufräumen!

Stottern: erledigt

War schnell und einfach gelöst, Vergaser am Ansaugstutzen und Lufti gelöst kann man den Gaser wunderbar drehen, fast bis zu 90 Grad , um den Deckel zu lösen und an die Hauptdüse zu kommen!

Jubel und Freude kam in mir auf, als ich eine 330´er HD in den Fingern hielt, diese wurde gegen eine originale 300´er ausgestauscht und siehe da – Stottern ist weg! Nach einem Blick auf die weiße Zündkerze hab ich dann eine 310´er HD eingebaut ;o)

Memo: Wiseco Kolben, Nockenwelle, orig. Lufti = 330 HD

Startnebel: Problem

Bei einem Kaltstart kommt nach ca. 5-10 sec. ein dichter heller Qualm ausm Puff, dauert ca. 10-20 sec. und dann weg – Fahrbetrieb und Warmstart, kein Problem!? Motor hat 10-20 Jahre unberüht rumgestanden.

1. Verdacht (Foren) Ventilschaftdichtung: Öl sammelt sich während der Standzeit auf dem Ventil und wird bei Kaltstart in den Brennraum geführt?

2. Verdacht (Foren) Ölabstreifring: Öl kommt aus dem Motorblock am Kolben vorbei – Ring beschädigt oder hoher Verschleiß – Memo: Ölverbrauch checken?

3. Verdacht (nächtliche Eingebung) Ölpumpe: Rückhalteventil schliesst nicht (richtig), Öl sackt während Standzeit aus dem Tank in den Block und der Kolben nimmt ein Ölbad – mein Favourite, ist logischer als 2. und einfacher zu beheben als 1. – Memo: Ölstand kalt checken ;o)

Elektrik: in Arbeit
Die Zuverlässigkeit der Elektrik liegt im Zusammenhang mit dem engen Platzverhältnis in der Lampe – das Rütteln am, in die Lampe führenden, Kabelstrang behebt (für unbestimmte Zeit) das Blinkerproblem!

1. Lösungsmöglichkeit: Kabel und Steckverbindungen minimieren (geplant mit Heck leerräumen Winter 201X)

2 Lösungsmöglichkeit: Größere Lampe montieren (geplant Winter 2011/12)