Tagged: Vespa

Fuffierennen OdenwaldTT – das Duell

Schrm vs. Ernie auf 50ccm

“ Christine kann jetzt auch Wheelies!!! 🙂 „

“ Das Vorderrad verlieren zählt nicht als Wheely! 😉 „

Christine, so hat Ralf seine kleine Yamaha DT50 in Anlehnung an Stephen Kings Roman bei der #alpen50 getauft, da es schien dass sie einen eigenen Willen und ein Eigenleben entwickelt hat. Das Mopped war auf der Alpen-Tour von allen beteiligten bestimmt 30 mal tot geglaubt worden, aber irgendwie ist das Ding immer wieder auferstanden und weiter gelaufen. Ohne Öl, mit selbst geschnitzten Ersatzteilen einer RedBull-Dose im Vergaser, einem Hinterrad das, wie es schien, jeden Moment davon fliegen wollte so wie es die Flöte des Auspuffs schon auf den ersten Kilometern getan hatte. (mehr …)

Weiterlesen...

Mofa im Haus

Mofarennen, lieber aktiv mittendrin und voll dabei, als nur am Rand stehen!

Voraussetzung = Mofa

Eine Vespa Piaggio SUPER-Bravo lief mir, bei dem Gedanken an ein Mofarennen, in der Bucht über den Weg und wurde spontan (wegen der geländetauglichen Optik) ersteigert.

Der Motor läuft, Schaltung ist nicht vorhanden – 1 Gang Automatik, was immer das auch bedeutet – zieht null und ist ziemlich verbastelt.

Erste Arbeiten waren der Austausch des Gaszuges und reinigen der Gemischaufbereitung, diese wurde mit ein paar richtigen Bohrlöchern und einer größeren Düse optimiert.

Motor hört sich jetzt besser an, aber Anzug ist immer noch gegen null.

Weiterer Optimierungsbedarf an:

  • Fliehkraftkupplung rutscht durch – Federn oder Beläge
  • größere Riemenscheibe hinten – Kraft zählt, nicht Vmax

p.s. das Mofa wird nicht zum „Bestand“ gezählt, da es sich um ein reines Sportgerät handelt (und ein stinkiger Zweitakter ist!)

 

EDIT 08.09.21012  –  Mofa wurde verkauft – taugt nicht zum Rennen, sowie ein Mangel an Zeit, Geld und Unterstützungsleistung