Tagged: Bert

#Fingerboard – Winterbeschäftigung

Mein Sohn hat mein altes TechDeck Fingerboard gefunden und mich wieder angefixt ;o)

Ist zwar kein Flugzeug, aber ähnlich wie beim fliegen braucht man viel Übung um in die Luft zu kommen – Ollie üben.

Was wäre Mann, wenn er sich nicht seinen Kram selbst baut! Also, zuerst das eigene Board bauen, aus Holz!

Als Material hat sich das übrige Funier  von der Crackerbox angeboten, das erste Board ist dreilagig und beim zweiten Board gab es noch eine Extralage mit zwei Farben für die Optik.

Die einzelnen Plättchen schön verleimt und zwischen zwei TechDeck Board verklemmt, vier Stunden später den Rand abgeschliffen und die Trucks Hardware vom TechDeck drangeschraubt, noch schönes Schleifpapier Griptape drauf und fertig! Fährt sich viel besser als ein Plastikboard !

Da gibt es natürlich noch mehr zu basteln,  Mann und Kind müssen ihre motorischen Fähigkeiten auch trainieren – ein „Skatepark“ muss her:

Mein konsumverwöhnter Prinz zum Vorhaben das selbst zu bauen: „das schaffst du nie!“

Quarterpipe, Polebank  und Funbox sind schon in Aktion – 4mm Pappel Sperrholz, Holzleim, Schleifpapier und eine Laubsäge (alles mit einem Sägeblatt ;o)

Honda Monkey + BMW K100 gegen #HELIX

Die Suche nach einem K100 Ersatz hat erst mal ein Ende!

Ein Honda Helix Grossroller soll nun diese Aufgabe erfüllen.

Der Roller ist eine zweckmässige Anschaffung, lockeres und stressfreies dahingleiten verpreche ich mir durch das Sofa mit Rädern ;o) und einen kinderfreundlichen Sozius für Prinz Fritz!

Die BMW war mit ihren 90PS und Vmax 224km/h einfach nicht langsam zu bewegen, da muss man halt auch mal am Gas drehen – das fällt beim Helix jetzt weg, 17PS Vmax 113km/h – das verspricht Entspannung.

Memo Helix KM Stand:  42.840km bei Übernahme

Erst mal einen Ölwechsel gemacht, aus dem Motor kam ein kümmerliches Ölkonzentrat, war höchste Zeit!

Nächster Schritt Hinterreifen wechseln, Profil Null mm = Slick

Desweiteren habe ich mich von der A-Monkey getrennt – es sind zu viele verschiedene Baustellen, Teile, usw..

Der Erlös der Honda fliest wieder in Honda und zwar in die DAXe, von einem kleinen Teil wurde der Honda Helix finanziert (THX 2 @Flexi). Somit ist das Budget (K100)  für einen Ducati Schnapp noch vorhanden.

SR500 Cafe Racer 2J4 #3

Nachdem dem letzten Umbau wurde die Straßentauglichkeit der Stummellenker nach immerhin 500km ;o) festgestellt.

Nächster Schritt war der Austausch des altersschwachen Antriebs, der schon auf dem letzten Loch pfeift aber nicht verrecken will. Naja, das Rappeln und der stetig steigende Ölverslust haben die Fahrfreude stark gemindert!

Die meisten Schläge, Feuer, Nerven und Zeit hat das Lösen der Ritzel bei beiden Motoren in Anspruch genommen. Hatte schon überlegt die Mutter aufzuflexen.

Und der Wiseco Aufkleber muss nun ab vom Tank – „no WISECO piston inside“

Bei der Gelegenheit wird auf eine bodennahe Haltung geachtet und zurückverlegte LSL Fussrastenanlage nach-, bzw. umgerüstet. Die Sitzposition erscheint identisch mit der zurückverlegten KEDO Rastenanlage, optisch dagegen sehr auffällig!

Ich hab immer noch nicht das DeKo-Hebel Problem gelöst – die käuflichen Alternativen sind mir zu teuer (inkl. Telefix Stummel).

BSA – Lucas „King of darkness“

Kurzer Ausflug zu Stromer im Rahmen eines CY-Treffens war angedacht! Nur ein paar Kilometer zu fahren, perfekt für eine kleine Runde mit der BSA.

Einwandfrei hingekommen, wunderschöne Fahrt, BSA lief super!

Dunkel wurde es und spät, „ich fahr jetzt heim“ – BSA angekickt, angesprungen und gleich wieder aus – NICHTs ging mehr!

Erster Ansatz – keine Spannung, eine Diode hat es durchgeschossen – Plus liegt hier am Rahmen und dazwischen eine Diode!!!!

Nach längerem hin und her haben Stromer und Shadowman eine Diode von ner CY50 eingebaut – BSA lief wieder! Allerdings mit ca. 40V Spannung, nach ca. 1 bis 2 km waren alle Lichter aus – Taschenlampe in den Mund und zurückgefahren!

Am nächsten Tag hab ich die Elektrik mal durchforstet, Leitungen entfernt, ersetzt und umgelegt, Kontakte durch Goldstecker getauscht – die Batterie war an der Überspannung schuld – defekt!

Ich hab keine Ahnung von Spannungsspitzen, Dioden, Gleichrichtern usw., bin auch froh, dass die modifizierte, original Elektrik wieder funzt – bis zum nächsten mal!

Bonanzarad Bobber fahrbereit

Bisschen größer geraten als geplant!

Die Gabel hatte mich noch einmal Überwindung gekostet, aber nachdem ich den Arsch hochbekommen hatte ging es richtig schnell.

Alle Teile zusammengebaut und nach ein paar Metern kann ich schon mal die Fahrbereitschaft bestätigen – jetzt sind es noch Einstellungen und Kleinigkeiten die noch er- und behoben werden müssen!

Nach der ersten Testfahrt im Mai mussten noch kleine Modifikationen am Antrieb vorgenommen werden.  Um ein Überspringen der Kette zu verhindern hat es ausgereicht, ein konisches Ritzel zu verbauen um eine gerade Flucht der Kette ohne großen Aufwand hinzubekommen.

Bis zur Fertigstellung bleibt die Farbe erst mal „Primer“!

SR500 Cafe Racer 2J4 #2

Nach ca. 1 Monat bin ich soweit fertig – erstmal!

Die SR500 ist auf der Straße und die ersten Teile sind schon abgefallen ;o)  Das klappernde Geräusch kam vom handfest angezogenen Vorderradschutzblech!

Den meisten Aufwand hab ich beim Rücklicht Nummernschildhalter betrieben, zum Glück ist die Lampe abvibriert, jetzt gibt es eine hübschere Lösung!

Die Lackierarbeiten waren für meine Verhältnisse äusserst aufwendig – dazu komm ich später nochmal!

Die Verlegung der Brems-, Gas- , Kupplung- und sonstige Leitungen stellte eine richtige Herausforderung dar – ein paar Schellen haben das Problem erst mal gelöst!

Vor dem Start noch ein kompl. Ölwechsel inkl. sämtlicher Filter!

Zwischendurch wurden noch paar Ersatzteile und Grundlage für das nächste SR500 Projekt beigeschafft! (THX an Eisi)