Tagged: 2J4

SR500 Cafe Racer 2J4 #5

Nachdem ich das Stottern unter Kontrolle gebracht habe, bleibt „nur“ noch der extreme Startnebel und ein bisschen Elektrik aufräumen!

Stottern: erledigt

War schnell und einfach gelöst, Vergaser am Ansaugstutzen und Lufti gelöst kann man den Gaser wunderbar drehen, fast bis zu 90 Grad , um den Deckel zu lösen und an die Hauptdüse zu kommen!

Jubel und Freude kam in mir auf, als ich eine 330´er HD in den Fingern hielt, diese wurde gegen eine originale 300´er ausgestauscht und siehe da – Stottern ist weg! Nach einem Blick auf die weiße Zündkerze hab ich dann eine 310´er HD eingebaut ;o)

Memo: Wiseco Kolben, Nockenwelle, orig. Lufti = 330 HD

Startnebel: Problem

Bei einem Kaltstart kommt nach ca. 5-10 sec. ein dichter heller Qualm ausm Puff, dauert ca. 10-20 sec. und dann weg – Fahrbetrieb und Warmstart, kein Problem!? Motor hat 10-20 Jahre unberüht rumgestanden.

1. Verdacht (Foren) Ventilschaftdichtung: Öl sammelt sich während der Standzeit auf dem Ventil und wird bei Kaltstart in den Brennraum geführt?

2. Verdacht (Foren) Ölabstreifring: Öl kommt aus dem Motorblock am Kolben vorbei – Ring beschädigt oder hoher Verschleiß – Memo: Ölverbrauch checken?

3. Verdacht (nächtliche Eingebung) Ölpumpe: Rückhalteventil schliesst nicht (richtig), Öl sackt während Standzeit aus dem Tank in den Block und der Kolben nimmt ein Ölbad – mein Favourite, ist logischer als 2. und einfacher zu beheben als 1. – Memo: Ölstand kalt checken ;o)

Elektrik: in Arbeit
Die Zuverlässigkeit der Elektrik liegt im Zusammenhang mit dem engen Platzverhältnis in der Lampe – das Rütteln am, in die Lampe führenden, Kabelstrang behebt (für unbestimmte Zeit) das Blinkerproblem!

1. Lösungsmöglichkeit: Kabel und Steckverbindungen minimieren (geplant mit Heck leerräumen Winter 201X)

2 Lösungsmöglichkeit: Größere Lampe montieren (geplant Winter 2011/12)

SR500 Cafe Racer 2J4 #4

Nachdem ich  letztes Jahr den Motor bei meinem 2J4 Racer gewechselt habe, konnte ich konnte ich endlich mal eine ordentliche Testfahrt machen!

SR springt super an, das ist schon mal das WICHTIGSTE, allerdings fehlt es an Leistung im Vollgasbereich, und noch schlimmer ist das Stottern bei vollgas, mit den Fehlzündungen bei den Lastwechseln könnte ich ja noch leben ;o)

Die Hoffnung auf Fremdluft hab ich begraben, diverse Tests wurden durchgeführt. Der nächste Schritt ist es den Vergaser auszubauen und die Hauptdüse checken, das ist bei Nutzung des original Luftfilters kein spass! Bevor ich das Heck leerräume, muss der Motor erst mal ordentlich laufen, ausserdem hängt da noch die Horrorelektrik dran.

Die momentanen Probleme mit der Elektrik – launische Blinkerfunktion – sollten in der Lampe zu finden sein = Wackelkontakt!

Die Ventile, bzw. Führungen scheinen auch nicht so dicht zu sein, bei längerer Standzeit  sickert wohl ein wenig Öl durch – „Startnebel“ – aber das Problem stört mich (erst mal) nicht.

Winterpause Dezember

Gute Vorsätze für das Jahr 2011 – REDUZIERUNG

SR500 Chopper und Bobber Projekt ist zuviel, ein Projekt muss gehen – Entscheidung viel auf den Bobber!

Und für den Chopper hab ich dann gleich auch noch die richtigen Gussfelgen gefunden – Reduzierung, mmh, jetzt aber weg mit dem überflüssigen Sr500 Gerödel: Speichenräder, Rahmen, Gabeln, Motor, Dragbars, …

Kalt ist es in der Halle, die Finger wollen nicht und wenn sie müssen, verweigern sie gleich wieder die Arbeit.

Aber das schlechte Gewissen treibt mich dann doch an, was Du heute kannst besorgen, verschiebe nicht …
Der Helix musste zusammengebaut werden, ist ja fürs fahren gedacht, nicht zum schrauben – Hinterrad wieder einbauen, leider ist der vergammelte Auspuff ein tragendes Teil bei der Schwingekonstruktion, also muss der auch erst wieder instandgesetzt werden.

Der Krümmerflansch war lieblos geflickt worden, der Übergang war nicht dicht – was zu einem (lächerlichen) sportlichen Klang führte. Nach langem hin- und herüberlegen wurde ein Stück vom Rahmen eines Klapprades eingeführt, hatte genau den Durchmesser vom Krümmerflansch ;o)  und nu is ruh!

Werner´s  Satte Literschüssel hatte auch mal eine Überholung notwendig, die durfte ich dann wenigstens im Wohnzimmer vornehmen.

SR500 Cafe Racer 2J4 #3

Nachdem dem letzten Umbau wurde die Straßentauglichkeit der Stummellenker nach immerhin 500km ;o) festgestellt.

Nächster Schritt war der Austausch des altersschwachen Antriebs, der schon auf dem letzten Loch pfeift aber nicht verrecken will. Naja, das Rappeln und der stetig steigende Ölverslust haben die Fahrfreude stark gemindert!

Die meisten Schläge, Feuer, Nerven und Zeit hat das Lösen der Ritzel bei beiden Motoren in Anspruch genommen. Hatte schon überlegt die Mutter aufzuflexen.

Und der Wiseco Aufkleber muss nun ab vom Tank – „no WISECO piston inside“

Bei der Gelegenheit wird auf eine bodennahe Haltung geachtet und zurückverlegte LSL Fussrastenanlage nach-, bzw. umgerüstet. Die Sitzposition erscheint identisch mit der zurückverlegten KEDO Rastenanlage, optisch dagegen sehr auffällig!

Ich hab immer noch nicht das DeKo-Hebel Problem gelöst – die käuflichen Alternativen sind mir zu teuer (inkl. Telefix Stummel).

SR500 Cafe Racer 2J4 #2

Nach ca. 1 Monat bin ich soweit fertig – erstmal!

Die SR500 ist auf der Straße und die ersten Teile sind schon abgefallen ;o)  Das klappernde Geräusch kam vom handfest angezogenen Vorderradschutzblech!

Den meisten Aufwand hab ich beim Rücklicht Nummernschildhalter betrieben, zum Glück ist die Lampe abvibriert, jetzt gibt es eine hübschere Lösung!

Die Lackierarbeiten waren für meine Verhältnisse äusserst aufwendig – dazu komm ich später nochmal!

Die Verlegung der Brems-, Gas- , Kupplung- und sonstige Leitungen stellte eine richtige Herausforderung dar – ein paar Schellen haben das Problem erst mal gelöst!

Vor dem Start noch ein kompl. Ölwechsel inkl. sämtlicher Filter!

Zwischendurch wurden noch paar Ersatzteile und Grundlage für das nächste SR500 Projekt beigeschafft! (THX an Eisi)

SR500 Cafe Racer 2J4

Nach meinem SR500 Rückfall fehlt mir noch die richtige Optik für den Bock, da ich ja nun die lang ersehnten Gußfelgen habe muss nun auch der dementsprechende 80´er Jahre Cafe-Racer Look her.

Nach langem hin- und hersuchen und überlegen, hab ich dann einfach mal eine Teilbestellung (einen Teil der begehrten Teile) bei KEDO für den Anfang gemacht – belastet das Konto auch nicht so stark

Angefangen habe ich mit dem Vorderbau – Fehling Stummel, tiefer (15 mm) entspricht jetzt der Höhe von der 48T mit 18 Zoll Vorderrad, Gussfelge schwarz, Frontfender erleichtert.

Will den Umbau von vorne nach hinten durchführen und dann zielgerichtet noch die Details rausarbeiten – z.b. Rahmendreieck, Lampe, Tacho …

Jetzt erstmal wieder die Fahbereitschaft herstellen!