Nachdem ich das Stottern unter Kontrolle gebracht habe, bleibt „nur“ noch der extreme Startnebel und ein bisschen Elektrik aufräumen!

Stottern: erledigt

War schnell und einfach gelöst, Vergaser am Ansaugstutzen und Lufti gelöst kann man den Gaser wunderbar drehen, fast bis zu 90 Grad , um den Deckel zu lösen und an die Hauptdüse zu kommen!

Jubel und Freude kam in mir auf, als ich eine 330´er HD in den Fingern hielt, diese wurde gegen eine originale 300´er ausgestauscht und siehe da – Stottern ist weg! Nach einem Blick auf die weiße Zündkerze hab ich dann eine 310´er HD eingebaut ;o)

Memo: Wiseco Kolben, Nockenwelle, orig. Lufti = 330 HD

Startnebel: Problem

Bei einem Kaltstart kommt nach ca. 5-10 sec. ein dichter heller Qualm ausm Puff, dauert ca. 10-20 sec. und dann weg – Fahrbetrieb und Warmstart, kein Problem!? Motor hat 10-20 Jahre unberüht rumgestanden.

1. Verdacht (Foren) Ventilschaftdichtung: Öl sammelt sich während der Standzeit auf dem Ventil und wird bei Kaltstart in den Brennraum geführt?

2. Verdacht (Foren) Ölabstreifring: Öl kommt aus dem Motorblock am Kolben vorbei – Ring beschädigt oder hoher Verschleiß – Memo: Ölverbrauch checken?

3. Verdacht (nächtliche Eingebung) Ölpumpe: Rückhalteventil schliesst nicht (richtig), Öl sackt während Standzeit aus dem Tank in den Block und der Kolben nimmt ein Ölbad – mein Favourite, ist logischer als 2. und einfacher zu beheben als 1. – Memo: Ölstand kalt checken ;o)

Elektrik: in Arbeit
Die Zuverlässigkeit der Elektrik liegt im Zusammenhang mit dem engen Platzverhältnis in der Lampe – das Rütteln am, in die Lampe führenden, Kabelstrang behebt (für unbestimmte Zeit) das Blinkerproblem!

1. Lösungsmöglichkeit: Kabel und Steckverbindungen minimieren (geplant mit Heck leerräumen Winter 201X)

2 Lösungsmöglichkeit: Größere Lampe montieren (geplant Winter 2011/12)