600 ccm bringen ohne Turbolader so ca. 30% Leistung – ist nicht viel, oder!?

Es ist ein blödes Gefühl, wenn sich der Druck auf das Gaspedal nicht in Motorleistung umwandelt, was ist da los? Der Smart fährt, rollt, kriecht, bleibt hoffentlich nicht stehen, läuft der Motor noch?

Als ich die Schnellstraße verlassen hatte und mich mit dem erwähnten massiven Leistungsverlust nach Hause schleppte, begann die geistige Schadensanalyse – Turbo ist weg – das Problem kannte ich von meinem VW T3 1,6 TD.

Nach (oberflächlich) optischer und haptischer Kontrolle der Wege und Komponenten (Schläuche, Anschlüsse, Sensoren, Risse, Mechanik, …)  rund um den Turbolader konnte ich keinen Mangel festellen.
Schade eigentlich, hätte mich über einen offensichtlichen Fehler gefreut, aber nichts zu finden!

Für mich ist der Smart ein moderner Käfer, inkl. der modernen Elektrik, Elektronik, oder wie sich die nicht nachvollziehbaren Funktionen in den kleinen schwarzen Bauteilen auch immer nennt.

Und da ist nun auch Lösungsansatz zu suchen. Ein Besuch im SmartCenter hätte (ich war nicht dort!) höchstwahrscheinlich laut Diagnosecomputer einen defekten Turbo als Ursache – Kosten alleine nur für den Turbo ca. 600€!

Im WWW bin ich dann über die Smart-Roadster-Bibel gestolpert – anderes Auto, gleicher Motor – und meine Verzweiflung fing an zu weichen. Dort wird über ein Notlaufprogramm berichtet , welchses aktiviert wird wenn die Steuerelektronik Werte ausserhalb der programmierten Toleranzen erhält.

Meine Gedankenschritte:

  1. Notlaufprogramm = Programm
  2. wie beende ich ein Programm, das zum Beispiel abgestürzt ist oder sich aufgehängt hat??
  3. – RESET – Ich mach den verdammten Computer aus
  4. und hoffe das Prog ist nach dem Neustart nicht mehr aktiv 🙂

Also, Batterie abgeklemmt, bis 10  zählen und wieder anklemmen = Turbo pfeift wieder!

Natürlich weiss ich jetzt nicht warum der Turbo auf die Idee kam sich abzuschalten, hoffe mal es war aus einer Laune raus!

Memo: 169.050km