Das erste Opfer vor ein paar Monaten war Berts T3 und Frau Berts Audi – Ergebniss: beide Autos Totalschaden. Und auch noch Fahrerflucht. Aber glücklicherweise hat der Pappa Watzlaw den Krach gehört und die Nummer aufgeschrieben.
Ein paar Wochen später fiel der Spiegel von Berts Kombie der engen Straße zum Opfer.- Wieder Fahrerflucht, und diesmal keinen Schuldigen gefunden.

Nicht zuletzt aufgrund dieser Erfahrungen parke ich meistens ein paar Meter weiter um die Ecke. Gestern Abend war ich dazu zu faul. Und prompt hat es sich gerächt, ein paar Schritte zu Fuß sparen zu wollen. Ein Reisebus hat mir Kotflügel und Stoßstange ordentlich lediert.
Glücklicherweise (unter Mitwirkung wachsamer Nachbarn) hat der Verursacher seine Nummer an den Scheibenwischer gesteckt. – Jetzt muß ich nur noch hoffen, dass die Nummer auch stimmt, denn heute bekahm ich trotz mehrerer Versuche niemanden an die Strippe.
Blöderweise handelt es sich um meinen geleasten Firmenwagen (Ford Fusion). Also ein Fall für die Fachwerkstatt und nichts für die Handwaschpasten-Bastel-Garage. 🙁