Ein Motorsegler mit richtigen Rippenflügeln!

Als Vorbild, bzw. Grundidee dient(e) der Bauplan der SG 38 von www.modellbauvideos.de.

So, das war mir aber zu öde, bzw. zu einfach, also hab ich mal angefangen irgendein Profil zusammenzubasteln und eine 3-teilige Tragfläche zu bauen – ursprünglich dachte ich an zwei Flächenhäflten, was mir dann aber zu kurz vorkam und einfach noch um ein weiteres Segment erweitert wurde.

[mygal=2008-10-24_strom_x-twin]

Nun waren die Flügel fertig – Rippenbauweise – mit was bespannen, Papier oder Folie, das Papier war mir zu schwer, ausserdem noch Lack drüber – viel zu umständlich. Bei Bügelfolie bin ich fündig geworden – voll transparent und leichter als die Standardfolie!

[inspic=1428,,,0]

Mit dem bespannen gab es paar Probleme, ist doch alles bisschen klein – Tesafilm hat geholfen!

  • Spannweite:
  • Rumpflänge:
  • Gewicht:   26gr

Der Rumpf ist nur ein Träger für die Elektronik, zuerst muss das Dingelchen fliegen – dann  kann noch etwas an der Optik gefeilt werden!