Viel zu lange rumgebummelt, Rappelsche will wieder auf die Straße! Habe es immerhin gepackt die Kolben wieder einzusetzen, dann war die Motivation weg! Im Dezember 2016 habe ich noch die Kolben der Reihe nach auseinandergenommen und mit Kupferbürste, Natronlauge, Ultraschall und Schraubenzieher/Kolbenringen von den Altölverbrennungsrückständen befreit.
Sämtliche Bohrungen wieder freigelegt - mit einem Bohrer.
Nach Anleitung (Stellung der verschiedenen Ringe) wieder in den Zylinder zurückgeschoben.
Kolbenringe konnte ich mithilfe meiner Fingernägel in die richtige Position bringen, passende Schelle lag zwar bereit, war aber nicht nötig (Verschleißgrenze ist noch NICHT erreicht!!)
JANUAR
1. Kolben eingebaut
2. Kolben begonnen zu säubern - Backofenspray + Ultraschall
Kolben 3 ausgebaut - Zylinderkopf gereinigt und Ventile ausgebaut
Zylinderkopf gereinigt, Ventilschaftdichtungen und Simmering Nockenwelle entfernt
Kolben 2 zusammengebaut, Kolben 3 gereinigt
Kolben 2 und 3 eingebaut - AVentil 1 eingeschliffen
Ventile mit Drucklüftbürste von Ölkohle befreit
3 Ventile eingeschliffen - Schleifpaste und Minipömpel
FEBRUAR
Ventile in Zylinderkopf eingebaut - Ventilpresse und Pinzette für Keile
Ventile wieder aus- und eingebaut, weil Ventilschaftdichtungen vergessen
Nockenwelle und Kipphebelwellen eingebaut
Kippehebelwellen wieder aus- und eingebaut, weil Schrauben für Zylinder unter den Kipphebeln liegen
Zylinderkopf angebaut, mehrfach die Zylindekopfdichtung gedreht, bis sie gepasst hat - noch nicht angezogen
Zylinderkopf Drehmoment festgezogen, Zahnriemen montiert
Drehmoment - Pleuel festgezogen - Spannrolle - Zahriemenscheibe, Thermostat eingebaut
Zylinderkopfdeckel gereinigt, Gedanken über Einbau Zündverteiler gemacht
rausgefunden - falsche Markierung Zahnriemen (Mist)Zahnriemen neu aufgelegt (dabei die vermisste Gegenscheibe vom Riemenrad gefunden gefunden) und Verteiler hoffentlich richtig rum aufgesetzt - wollte so eine Schlauchschelle vom Wasserschlauch befestigen, bek@ckte Fummelei, aufgegeben
Lima Scheibe und Riemen aufgelegt - dabei bisschen Ölwanne vorbereitet und die blöde Schlauchschelle festgeszogen
Ansaugbrücke mit Schläuchen, Dichtung abgekratzt, alte Dichtung instandgesetzt - Schlauchpuzzle gelöst - Wasserkühlung Motor angeschlossen
Abgasbrücke angefangen abgerissene Schauben rauszubohren - 1x ok 1x Bohrer abgebrochen
Auslasskrümmer Schraube 2. Schraube Auslasskrümmer 3. Schraube - halbfusch, leider nur ein seitlich verrutschtes Loch Zustande gebracht und ein Gewinde reingeschnitten! Tragbarer Fusch, Befestigungen sind nur für Hitzeschutzblech - das an den entsprechenden Aufnahmen bereits weggerostet ist Fazit Schrauben rausbohren: Glücksache - 9x 1mm Bohrer, 4x 2mm abgebrochen und diverse andere Größen ruiniert
Endtopf geschweißt, Endrohr angebraten und Hitzeschutzblechreste stabilisiert, Halterung wieder fixiertLuftfilter eingebaut, Auspuffanlage provisorisch ohne Hitzeschutzbleche montiert
Mit Herrn Trölf Zündzeitpunkt gesucht , theoretische 4 Taktkunde und Laufrichtungsanalyse
Lima und Ölwanne (die NEUE 🙂 ) montiert, mit Curil
Blecharbeit innen Gurtaufnahme - Blech grob ausgeschnitten
1 Liter Öl eingefüllt, Zündkabel verlegt, Achse eingesteckt, Kühlerschlauch Batteriekasten festgezogen, Blech Gurt innen bearbeitet
 
... und weiter geht es!