Nolan N 104 n-com B4 Aufmacher.jpg.2377225Das neue neue Kommunikationssystem aus dem Hause Nolan hat es mir bei meinem Testhelm N44 besonders angetan.
Dabei nutze ich selbst mein Smartphone am allerwenigsten zum Schnacken. Allerdings schätze ich während der Fahrt eine gepflegte musikalische Untermalung. Und auch das kann das N-Com ziemlich gut. Kopfhörer sind auf die Dauer lästig, drücken in den Ohren und lassen keine (handschuhtaugliche) Bedienung zu. Das N-Com B4 hingegen lässt sich über Bluetooth problemlos mit dem Smartphone verbinden und über die drei Tasten außen am Helm lassen sich die wichtigsten Funktionen der neuzeitlichen Walkmans problemlos bedienen. Dazu ist auch die Klangqualität überraschend gut und im Vergleich zu In-Ear Speakern findet sogar trotz voller Dröhnung das Martinshorn noch den Weg in die Ohrmuschel.

Ob die Kosten- Nutzenrechnung ausschließlich zum Musikhören (und die nette Stimme aus dem Navigationsgerät) aufgeht, muss jeder selbst entscheiden. Ich möchte es nicht mehr missen.

Wer sich auf Tour gerne etwas unterhalten will, ist bei dem N-Com natürlich goldrichtig und hat dafür vielfältige Möglichkeiten: Das System bietet eine Telefon-Funktion, eine Gegensprechverbindung zwischen zwei Helmen, ein Intercom für bis zu vier Motorrädern und 800 Meter Reichweite oder die Kommunikation per GMRS und PMR Funkgeräte. (Für die Gegensprechverbindung und das Intercom ist es allerdings Voraussetzung, dass alle Beteiligten das gleiche System benutzen.)

Die technischen Infos gibt es selbstverständlich direkt bei Nolan und wie einfach der Einbau von statten geht, hat Matthias schon sehr schön beschrieben.