Nach einer relativ langen Standzeit von drei Monaten durfte die SR am Samstag endlich wieder das tun wofür Sie da ist. Und es war fantastisch! Nachdem das ganze weiße Zeug da draußen endlich weg war, bin ich erstmal ein paar Tage mit der Tenere unterwegs gewesen, aber der Fahrspass und das „Fieber“ hat mich erst mit dem Ausführen der SR wieder gepackt. Der Spass-Unterschied von Ténéré zu SR empfand ich ungefähr wie den Umstieg von einem VW Passat auf einen VW Käfer (mit Porsche-Sound).

Leider habe ich am Motor der SR wieder ein paar kleine Öltropfen entdeckt. Ich beruhige mich aber erstmal damit, dass ich nur die Schrauben nochmal nachziehen muss.

Für die Ténéré habe ich, jetzt wo sie bewiesen hat dass sie zuverlässig anspringt und läuft, nun auch die letzten Teile besttellt: Bremsen, Reifen, Kettensatz, Luftfilter, Flüssigkeiten – die komplette Kur ist fällig…