Category: Motorräder

Winterpause Dezember

Gute Vorsätze für das Jahr 2011 – REDUZIERUNG

SR500 Chopper und Bobber Projekt ist zuviel, ein Projekt muss gehen – Entscheidung viel auf den Bobber!

Und für den Chopper hab ich dann gleich auch noch die richtigen Gussfelgen gefunden – Reduzierung, mmh, jetzt aber weg mit dem überflüssigen Sr500 Gerödel: Speichenräder, Rahmen, Gabeln, Motor, Dragbars, …

Kalt ist es in der Halle, die Finger wollen nicht und wenn sie müssen, verweigern sie gleich wieder die Arbeit.

Aber das schlechte Gewissen treibt mich dann doch an, was Du heute kannst besorgen, verschiebe nicht …
Der Helix musste zusammengebaut werden, ist ja fürs fahren gedacht, nicht zum schrauben – Hinterrad wieder einbauen, leider ist der vergammelte Auspuff ein tragendes Teil bei der Schwingekonstruktion, also muss der auch erst wieder instandgesetzt werden.

Der Krümmerflansch war lieblos geflickt worden, der Übergang war nicht dicht – was zu einem (lächerlichen) sportlichen Klang führte. Nach langem hin- und herüberlegen wurde ein Stück vom Rahmen eines Klapprades eingeführt, hatte genau den Durchmesser vom Krümmerflansch ;o)  und nu is ruh!

Werner´s  Satte Literschüssel hatte auch mal eine Überholung notwendig, die durfte ich dann wenigstens im Wohnzimmer vornehmen.

Rückblick 2010

Für’s Logbuch:

XTZ 660:

Gefahre Kilometer 2010:  7.312
Kilometerstand aktuell: 43.528

SR 500:

Gefahrene Kilometer 2010: 4.220
Kilometerstand aktuell:  6599 neuer Tacho = 43.150 gesamt

(Gesamt 2010: 11.532km)

Honda Monkey + BMW K100 gegen #HELIX

Die Suche nach einem K100 Ersatz hat erst mal ein Ende!

Ein Honda Helix Grossroller soll nun diese Aufgabe erfüllen.

Der Roller ist eine zweckmässige Anschaffung, lockeres und stressfreies dahingleiten verpreche ich mir durch das Sofa mit Rädern ;o) und einen kinderfreundlichen Sozius für Prinz Fritz!

Die BMW war mit ihren 90PS und Vmax 224km/h einfach nicht langsam zu bewegen, da muss man halt auch mal am Gas drehen – das fällt beim Helix jetzt weg, 17PS Vmax 113km/h – das verspricht Entspannung.

Memo Helix KM Stand:  42.840km bei Übernahme

Erst mal einen Ölwechsel gemacht, aus dem Motor kam ein kümmerliches Ölkonzentrat, war höchste Zeit!

Nächster Schritt Hinterreifen wechseln, Profil Null mm = Slick

Desweiteren habe ich mich von der A-Monkey getrennt – es sind zu viele verschiedene Baustellen, Teile, usw..

Der Erlös der Honda fliest wieder in Honda und zwar in die DAXe, von einem kleinen Teil wurde der Honda Helix finanziert (THX 2 @Flexi). Somit ist das Budget (K100)  für einen Ducati Schnapp noch vorhanden.

SR500 Cafe Racer 2J4 #3

Nachdem dem letzten Umbau wurde die Straßentauglichkeit der Stummellenker nach immerhin 500km ;o) festgestellt.

Nächster Schritt war der Austausch des altersschwachen Antriebs, der schon auf dem letzten Loch pfeift aber nicht verrecken will. Naja, das Rappeln und der stetig steigende Ölverslust haben die Fahrfreude stark gemindert!

Die meisten Schläge, Feuer, Nerven und Zeit hat das Lösen der Ritzel bei beiden Motoren in Anspruch genommen. Hatte schon überlegt die Mutter aufzuflexen.

Und der Wiseco Aufkleber muss nun ab vom Tank – „no WISECO piston inside“

Bei der Gelegenheit wird auf eine bodennahe Haltung geachtet und zurückverlegte LSL Fussrastenanlage nach-, bzw. umgerüstet. Die Sitzposition erscheint identisch mit der zurückverlegten KEDO Rastenanlage, optisch dagegen sehr auffällig!

Ich hab immer noch nicht das DeKo-Hebel Problem gelöst – die käuflichen Alternativen sind mir zu teuer (inkl. Telefix Stummel).

BMW K100 ist weg

Nach fast 5.000 gefahrenen Kilometern in 18 Monaten musste die K100 ihren Standplatz auf der Handwaschpaste Ranch freigeben!

Wunderbares Motorrad, allerdings zu schnell und zu schwer für mich – traurig bin ich nicht, der Entschluss fiel spontan und leicht.

Die anstehenden Wartungskosten von Bremsen, HR-Reifen, Motorpflege, …  haben mir die Entscheidung leicht gemacht – Geld ausgeben vs. Platz und Geld bekommen ;o)

  • abgegeben am 22.10.2010 – 73.400km

Und nun? Was mach ich jetzt mit dem leeren Platz und dem Geld?

SR Cafe Racer

Der SR-Umbau geht weiter.

Stummellenker, Rahmendreieck frei räumen, zurück verlegte Fußrasten, Höckersitzbank, Tank restaurieren und alles unnötige Gewicht entfernen….

Zuerst nahm ich mir vor ein paar Wochen Monaten die Stummellenker vor. Eine Mini-Meinungsumfrage über Twitter bescherten mir die einstellbaren Telefix-Lenker, anstatt die zuerst ausgeguckten Classics, mit denen ich auch sehr zufrieden bin. Die vielen Verstellmöglichkeiten dienen nicht nur der Bequemlichkeit, auch der Dekompressionshebel findet hier seinen Platz. Letzteres ist bei den einfachen Classics schwierig.
Auch für den Tacho hat sich dadurch endlich ein besseres Plätzchen gefunden:
Als nächstes wurde die neue Sitzbank an den Alutank angepasst und für das Lackieren vorbereitet.
Dann flogen Luftfilter, Werkzeugbox und Batterie aus dem Rahmendreieck.
Ich hätte es dabei gerne vermieden am Rahmen herum zu sägen und flexen, aber die ganzen Halterungen sahen einfach scheiße aus. Also weg damit. Spart ja auch Gewicht.
Eine Platte (einbaufertig von Kedo) beherbergt nun – nach einer kleinen, präzisen Behandlung mit Stichsäge und Bohrer – an der Unterseite Gleichrichter und Zündschloss und oben unter der Sitzbank ist genug Platz für eine kleine Gelbatterie, die CDI und den ganzen Kabelmschodder samt Blinkrelais. Zwei hübsche K&N Filter ersetzen nun den originalen Luftfilterkasten.
Um den Vergaser den veränderten Frischluftbedingungen anzupassen, habe ich erstmal Haupt- und Leerlaufdüse um eine Nummer vergrößert. Also 310 statt 300 bei der Haupt- und 27,5 statt 25 bei der Leerlaufdüse. Wie gut meine Schätzung tatsächlich ist, wird sich noch zeigen…
Durch Zufall machte ich bei der Vergaserbeschraubung noch eine Entdeckung:
Seit ich die SR fahre, kämpfe ich mit einem äußerst schwergängigen Gashahn. Ich hab schon alles mögliche mit Griff und Gaszug angestellt, aber nichts hat geholfen. Mit dem Vergaser schien auch alles in Ordnung. Als ich nun aber (aus Versehen) die Schraube der Rückholfeder löste, schoss das ganze Teil unverzüglich quer durch die Halle. Ei Caramba. Die Feder war offensichtlich überdreht. Seltsam, denn die Feder so einzubauen ist eine hohe Kunst und völlig sinnlos und aus Versehen kann das eigentlich auch nicht passieren. Aber egal. Hauptsache es lässt sich nun butterweich Gas geben.
Nebenbei hatte ich mir noch Graphitband für den Krümmer bestellt. Aber irgendwie lies sich das nicht schön wickeln und sah auch eher bescheiden aus. Über Twitter kam dann neulich zufällig die Meldung rein, dass es noch ein anderes, besseres Krümmerhöschen gibt. Thermotec nennt sich das Zeug. Ist etwas teurer, dafür aber um Klassen besser. Sowohl optisch, als auch von der Qualität und der Verarbeitung. Jetzt bin ich auch zufrieden damit.
Momentan arbeite ich hauptsächlich am Tank und zerbreche mir den Kopf über das weitere Vorgehen mit dem Heck der SR. Dank TÜV gestaltet sich es ziemlich Schwierig aus dem Hinterteil was hübsches zu gestalten…