Die Vereinsmeisterschaft, im Rahmen der dritten Entenfahrt von Höchst nach Michelstadt, viel diesmal eher dürftig aus. Nur zwei Disziplinen, Langsamfahren und Weitrollen, waren den Zuständen mancher Teilnehmer verträglich.

Den Sieg konnte sich mit deutlichem Vorsprung vor dem zweitplatzieren RockTorpedo unser Profifahrer Gregor einsacken. Ganz knapp am Treppchen vorbei geschrammt ist Tanni, die alleine für das Anschieben während meiner kurzzeitigen Atemnot den Platz verdient hätte. Dass es der amtierende Weltmeister es bei diesen zwei einfachsten Übungen mit ach und krach auf den dritten Platz geschafft hat, zeigt einmal mehr, dass er bei der WM manipuliert haben muss…
Plätz 5-9 gehen in folgender Reihenfolge an: Andi, Herr Trölf, Bert & Wolle, Jeanette, Sandy.

Leider gab es auf der Hinfahrt noch einen der bei uns glücklicherweise sehr seltenen Totalausfälle. König Berts Reifen an seinem frisch restaurierten Rad ist mit einem spektalurärem Knall geplatz. Und das noch bevor es für jeden gefühlte 35 Kilo Fleisch und Klöse gab. Mit diesem Zusatzgewicht war es auch wenig verwunderlich, dass nach dem Essen nur noch die Hälfte der Teilnehmer dazu bereit waren, die ca. 15 Kilometer auf den Zwanzigzöllern auch wieder zurück zu radeln. Der Rest bevorzugte motorbetriebene Mitfahrmöglichkeiten.