Fantastisches Wetter und erträglicher Wind: Da klopft das Fliegerherz!

Von Jens klopfte das Herz nur ganz kurz, dafür sehr heftig, als er am Samstag durch einen technischen defekt seinen EasyStar aus voller Flughöhe senkrecht in den Acker krachen lies. Das Ergebniss davon ist der erste uns bekannte EasyStar-Totalschaden.

Ich stand bei meinen ersten Flugversuchen mit meinem von Bert geerbten EasyStar ständig kurz vorm Herzinfarkt. Mal segelt mir das Ding fast auf die Strasse, mal kolidiere ich fast mit einem (wahrscheinlich sehr teurem) Flugobjekt in luftiger Höhe, dann haut mir das Ding so weit ab, dass ich es kaum mehr sehen kann und von den Landungen möchte ich gar nicht sprechen. Es hat wohl riesig Spass gemacht, aber von einem „entspanntem“ Hobby kann (noch) keine Rede sein.
Mein Ziel habe ich aber mit Bravour erreicht: Das Teil ist noch ganz, und ich musste nach den (Bruch-)Landungen auch nicht wirklich weit laufen. Alles in allem also ein ganz guter Start in die neue Technik.
[mygal=2008_02_easy-star]

Zum runterkommen und entspannen wurden unsere X-Twins das erste mal für 2008 ausgepackt. Nix mit Höhenruder, Seitenruder und luftiger Höhe. Einfach nur entspanndes herumschwirren im Park. Dank Berts hervorragend gebauten transportablen Hangars konnten wir problemlos das volle Programm mitnehmen und ausfliegen.
Schönes Spielzeug!
[mygal=2008-02_x-twin]